7. Anwendertag der PES am 11.11.2010

Umsetzung von eSDB und Expositionsszenarien zogen so viele Kunden wie nie zuvor zum Anwendertag

Vor dem Hintergrund hochaktueller Themen fanden in diesem Jahr über 90 Anwender aus In- und Ausland den Weg in die Stadthalle Aschaffenburg. Neben den seit Jahren stets wiederkehrenden Kunden, durften wir viele neue Gesichter in unserem Kreis begrüßen und können so einen erfreulichen Zuwachs von 35% verzeichnen.

Nach einer ausführlichen Übersicht der in den letzten Monaten umgesetzten Änderungen in epos durch Oliver Bruneß, informierte Dr. Peter Hugk detailliert über das erweiterte Sicherheitsdatenblatt (eSDB). Im künftigen eSDB – teils bereits umzusetzen seit dem 01. Dezember 2010 – werden Unternehmen unter Reach in vielen Abschnitten (ehemals Kapitel) zu zahlreichen Änderungen aufgefordert.

Im anschließenden Vortrag ergänzte Dr. Eva G. Villarreal y López die Anforderungen an den Anhang des eSDB – das Expositionszenario. Diese betreffen alle Unternehmen, die als gefährlich oder als PBT/vPvB eingestufte Stoffe in einer Menge von zehn Tonnen oder mehr pro Jahr herstellen oder einführen.

Die Fortschritte der beiden Entwicklungen eposWeb & eposInterface dokumentierte Sebastian Rumpf. In eposWeb können künftig nun auch Arbeitsplätze verwaltet und anhängende Dokumente eines Sicherheitsdatenblattes direkt angesehen bzw. heruntergeladen werden. Eine Übersicht zum Stand der Projekte eposInterface mit unseren Partnern PART Business Solutions (Anbindung SAP Business One) und Yaveon AG (Anbindung Microsoft Dynamics™ NAV) bot auch interessierten Kunden Einblicke in die Möglichkeiten zur Anbindung von epos an ein ERP.

Der letzte Vortragan diesem Vormittag zu den neuen Verordnungen von GHS Etiketten wurde mit äußerst großem Interesse aufgenommen. Dirk Menzel stellte neben Details die neuen Vorlagen in epos vor. Die Umsetzung der Gestaltungregeln nach CLP-Verordnung wirft vielerorts zahlreiche Fragen auf, was sich in der anschließenden Diskussionsrunde zeigte.

Die sichtlich beanspruchenden Themen des Vormittags konnten in der Mittagspause ausführlich untereinander und mit dem epos Team diskutiert werden. Auch für Gespräche mit unseren Partnern – PART Business Solutions GmbH und Yaveon AG – zum Einsatz von ERP-Systemen inklusive Anbindung an epos war während des vorzüglichen Caterings Raum.

Den zweiten Teil des Anwendertages läutete Dr. Dirk Henkckels, Qualisys GmbH, mit seinem Gastvortrag EuPhraC Perspektiven ein. Der Nachfolger des BDI-Phrasenkataloges wird u.a. Expositionsszenario-Phrasen und einen erweiterten Datenaustausch beinhalten.

Wie jedes Jahr berichtete Dr. Peter Hugk zum Ende des Tages eingehend über Erweiterungen/Neues/Gesetzliches (u.a. zur TRGS 900, zur CLP-Verordnung sowie zu angrenzenden Rechtsgebieten und der Reach-Verordnung).

Der 7. epos Anwendertag endete offiziell um 16.00 Uhr mit der offenen Fragestunde; zahlreiche Kunden nutzen im Anschluss intensiv die Möglichkeit zu weiterführenden Gesprächen mit den PES-Mitarbeitern.

Wir freuen uns über einen gelungenen Tag mit unseren Kunden und Partnern – und sagen „auf baldiges Wiedersehen“ im nächsten Jahr!

Agenda des Tages
Hier finden Sie ergänzende Informationen zur Agenda.

Anwendertag 2010
Anwendertag 2010
Anwendertag 2010
Anwendertag 2010

Termine

26.-28.09.2017 | Seminar: Fachkunde SDB-Erstellung
07.11.2017 | epos Basis-/ und Experten-Schulungen
08.11.2017 | 14. epos Anwendertag
14.-16.11.2017 | Fachmesse Gefahrgut & Gefahrstoff

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular. +49 (0)6021. 62 535-0
Kontaktformular